US-English version
UNFALLFORSCHUNG

Analyse und Rekonstruktion
von Verkehrsunfällen
VERKEHR SICHERHEIT

Beratung, Vorbeugung,
Sensibilisierungskampagnen

Version Française

Unfallforschung
Infrastruktur
Fahrzeug
Fahrer
Erklärung der Verletzungen
Rekonstruktion
 
Unsere Aktion...
Das Französiche Getsetz "Badinter"
 
Sensibilisierungskampagnen
CEDRE Projekt (Kindersitz)
International
 
Referenzen - Lebenslauf
View Christophe LEDON's profile on LinkedIn Viadeo Facebook  
 
Deontologie
 
Kontakt...
 
European center of studies on safety and risk analysis
THE FRENCH NATIONAL INSTITUTE FOR TRANSPORT AND SAFETY RESEARCH
Official website of American road safety
Rekonstruktion Software Pc-Crash
 

REFERENZEN LEBENSLAUF


Unabhängiger Experte im Bereich der Unfallforschung, spezialisiert auf die Analyse und Rekonstruktion von Unfällen im Straßenverkehr

12 Jahre Erfahrung im Bereich der Unfallforschung am Centre Européen d’Etudes de Sécurité et d’Analyse des Risques (CEESAR-Frankreich / 1993-2005)

Ausgebildet vom Laboratoire d’Accidentologie et de Biomécanique (LAB-Frankreich)

Mitarbeiter am Département de Sécurité Routière (IDSR)

Forscher bei Comprendre Pour Agir (ECPA - ex-REAGIR)

Universitätsdiplom in gerichtlicher Expertise (Faculté de Droit de Rouen - 2006)




Hauptarbeitsbereiche
  • Gutachten zu Verkehrsunfällen: Analyse von über 2350 Protokollen von tödlichen Verkehrsunfällen in Frankreich
  • Gutachten zu Verkehrsunfällen im Rahmen von Etudes Détaillées d’Accident (EDA INRETS / LAB)
  • Einsätze bei über 1000 echten Unfällen in Rufbereitschaft, gemeinsam mit der Feuerwehr und den Ordnungskräften
  • Kinematische und dynamische Rekonstruktion von über 200 Unfällen mit Hilfe einer speziellen Software (Software Pc-CRASH-DSD-Linz/Österreich).
  • Studien- und Analysearbeiten zu Unfällen für die Leitung der Forschung der französischen Automobilbauer und das Laboratoire d’Accidentologie et de Biomécanique et de comportement humain (LAB PSA Peugeot-Citroën - Renault)

Beispiele für Sensibilisierungskampagnen und Schulungen
  • Betreuer beim Forum für Sicherheit im Straßenverkehr (Schule, Hauptschule, Universität)
  • Betreuer der Vorbeugungspläne zu Risiken im Straßenverkehr (Plan de Prévention des Risques Routiers (DDE Evreux 2003-2004))
  • Betreuer bei den Grundsätzen zur Sicherheit im Straßenverkehr im Fernverkehr - Centre Interrégional de la Formation Professionnelle (CIFP Rouen - 2003)
  • Betreuer bei den Schulungen der Feuerwehr zum Erhalt des Certificat de Formation et d’Aptitude à la Pratique du Secours Routier (CFAPSR 1995-2003)
  • Ausbilder des Teams ELASIS - LART (LAboratorio Ricerche gestione e controllo Traffico - 1994)
  • Ausbilder des Teams CREA (Cellule Réunionnaise d’Etudes d’Accidents - 2002)
  • Ausbilder des Teams MAIDS (Motorcycle Accident In-Depth Study - 2000)

Veröffentlichungen
  • Analyse der Geschwindigkeiten vor dem Aufprall in den Detaillierten Unfallstudien (Etudes Détaillées d'Accidents (Interne Information CEESAR 2003))
  • Seitenstreifen und Kontrollverlust in der Kurve (Revue Générale des Routes RGRA n°782 - 2000)
  • Analyse der Fahrbahnausfahrten (SETRA/CETE 1997 - Congrès SIA Normandie 1997)
  • Bewertung der Biegeradien (interne Information CEESAR - 1997)
  • Bewertung der durch die Biegung einer Verkehrssignalisierung freigesetzten Energie (interne Information CEESAR – 1996)
  • Studie zu Unfällen durch Car Following (Cruise Control) - CED5 PROMOTHEUS (interne Information CEESAR - 1994)
  • Unfallstudie: Die Breite der Fahrbahn auf Landstraßen (interne Information CEESAR – 1993)
  • Sicherheitsstudie zur Unterstützung des Querfahrens (interne Information CEESAR – 1993)

Schulungen

  • Schulung zur Unfallrekonstruktionssoftware PC-CRASH 9.0 (LINZ, ÖSTERREICH - 2010)
  • Universitätsdiplom in gerichtlicher Expertise (Faculté de Droit de Rouen - 2006)
  • Ausbildung zum Techniker für die Diagnose und Reparatur von Automobilen (AFPA EVREUX - 2005)
  • Schulung zur Unfallrekonstruktionssoftware PC-CRASH 6.2 (LINZ, ÖSTERREICH - 2001)
  • Fahrschulung „Richtig fahren“ (Circuit JP BELTOISE, TRAPPES - 1998)
  • Fahrschulung ABS (Circuit de MONTLHERY - 1997)
  • Schulung zur Bodenhaftung (LCPC Laboratoire Central des Ponts et Chaussées, NANTES - 1996)
  • BTS Technischer Ingenieurassistent (BOURGES – 1992)

Christophe LEDON © juli 2006 - Alle Rechte vorbehalten | Plan der Website | Rechtliche Hinweise | Kontakt | Aktualisiert im Dezember 2012